Latex Fashion

Was bedeutet uns unser Outfit

Wissen: alles über Latex Fashion

TV Auftritt im MDR - leichter lieben latenight - 13.05.2017

Sven vom Partyberg zusammen mit Becca de Saxe auf der roten Couch vom Peter Imhof

Ausgestattet mit Latex Fashion Mode von LLde Saxe Fashion.

Damit wir uns auch mal im Fernsehen sehen können - ein privater vom TV abgefilmter Mitschnitt

Ihr fragt, ich antworte:

Eine der meistgestellten Fragen an mich...ist dir nicht warm ? ..oder ..schwitz du nicht in deinem Outfit?

 

Ja, man schwitzt, aber es kommt immer darauf an, was man in seinem Outfit macht, also beim Tanzen kann das schon mal passieren, aber da kommt es auch darauf an wie die Umgebungstemparatur ist.

Definitiv kann ich sagen, Sport in Latex macht keinen Spaß außer Schwimmen.

Davon abgesehen gehört ein kleiner Schweißfilm zwischen dem Latex und der Haut mit dazu und macht gerade das prickelnde Gefühl des Tragens eines solchen Kleidungsstückes aus.

Nur Mut - traut Euch

Hallo Männer und Frauen, es ist nicht so schwierig wie man denkt, man ist erstmal sehr aufgeregt, mit solch einem Outfit unter die Leute zu gehen. Nur Mut, ich hab es vor 10 Jahre zum ersten mal auch"gemacht" und keinen dieser Tage bereut. Und heute? Bin ich gern gesehener Gast auf all den vielen Partys. Mit einem Latexoutfit steht man in der Mitte und alle schauen, genau das ist der Kick. Die Leute reagieren durchweg positiv und sind sehr neugierig, wollen das Material anfassen, ja sogar anschnuppern. Es ist himmlich. Viele Grüße Euer Sven


Wann hast du deinen Fetisch entdeckt und wie?

Als ich das erste mal 2006 auf eine Fetishparty wollte, suchte ich nach dem passenden Outfit.

Obwohl ich nicht wirklich wusste, wie sich Latex anfühlt, bestellte ich ein paar Basics.
Sehr überrascht und glücklich zugleich stellte ich die wahnsinnige Anziehungskraft des Material fest.

Jetzt stand fest, diese Material auf der Haut wird mich lange begleiten.

Wie waren die Reaktionen deines Umfeldes?

Gemischt würde ich aus heutiger Sicht sagen.
Am Anfang bin ich nur auf Veranstaltungen gegangen, die einen entsprechenden Dresscode vorgaben. 
Dort war ich sehr willkommen und bin heute glücklich, das ich diesen Schritt gegangen bin.
Anders sah es in meinem privaten Umfeld aus, dort war man eher zurückhaltend. 
Es bedurfte schon einige Erklärungen und viel Einfühlungsvermögen, um meine Leidenschaft positiv zu präsentieren. 
Ich erinnere mich an einen Spruch (schmunzel):  ...du bist schwul oder krank ..!!???


Welchen Weg bist du gegangen um als Fetish Künstler akzeptiert zu werden? 
Was waren deine Meilensteine?


Ich habe von Anfang an einen offenen Umgang mit meinem Fetisch gepflegt. Dabei begegnet mir mein Gegenüber mit Respekt und nicht selten wird mein Mut bestaunt.
Dabei haben mir die sozialen Netzwerke sehr geholfen. In den Anfängen von My Space schuf ich mir eine eigene Plattform mit vielen Followern, später kam ein Facebook Profil dazu.
In den damaligen Internetforen wie das Crazy Rubber Forum und später die Latexzentrale sammelte ich viele Bekanntschaften und erste Freundschaften entstanden.
 
Besonders aber in den Dresdner Clubs wie der Nasty Love Club (2006) lernte ich viele Gleichgesinnte kennen, später kamen wachsende Veranstaltungen ,wie das BdL (2008) dazu.
In einem schicken Fetishoutfit die angesagten Clubs besuchen und nach elektronischer Musik sich zu bewegen! Mein persönlicher Lifestyl war geboren.

Nun war es an der an der Zeit auch Veranstaltungen und Clubs in der Ferne zu besuchen, so etwa im Münchner Kitty, den jährlichen German Fetish Ball im Rahmen des Berliner Fetish Weekend.

Der Durchbruch kam jedoch 2013, als nach einer Fotostory mit Dirk von DVD Photography im sommerlich verregneten Dresden sich das Berliner Latex Label Fantastic Rubber meldete, sich bedankte und mir eine Zusammenarbeit anbot.
Dabei trugen die Fotoshootings mit diesen Latexanzügen und meinem persönlichen Styl diese Sachen zutragen zu meiner Bekanntheit bei. 
Nicht zuletzt auch durch die kleinen YouTubeVideos die sich wachsender Beliebtheit erfreuten.(Wolodja)

Weitere Meilensteine war die Erstellung meiner eigenen Homepage (2013) und drei Tage gemeinsames shooten mit La Trisha - Fetishmodel aus Leidenschaft (2014), wo außer viel Fotomaterial noch 4 erfolgreiche Videos (Avatar und Ein schrecklich glamuröses Paar..) entstanden.

Auftritte im Latexoutfit in Amsterdam und zu Kinoevents zu "Fifty Shades of Grey" und "Star Wars Das Erwachen der Macht" (2015) folgten.

Über die Jahre, 2006 bis heute, besuche ich gern Clubs und Events in meiner Stadt, vor allem wenn elektronische Musik von den angesagten DJ zelebriert wird.
Gerade wegen meines fetish-stylischen Outfits, bin ich als gern gesehener Gast in den Elektro-Szene Clubs und Partys meiner Stadt, wie z.B. Klub Neu,120 Minuten Party, MyHouse, Freunde Feiern, Ich und Du Open Air, Click Clack und vielen anderen unterwegs.
Zusammen mit einer illustren Partytruppe feiern wir das Leben und vor allem uns selbst.

Die Zusammenarbeit mit dem Dresdner Modeschöpfer LL de Saxe Fashion (2015/16) brachten professionelle Produktshootings und wieder einige kleine Making of Videos, die erfolgreich auf meinem YouTube Kanal laufen.

Die Projekte Human Robotics und Sven und Suzi by Fantastic Rubber werden das Jahr 2017 bestimmen.. ich bin gespannt wie es weitergeht...die Reise geht weiter....
 

Ein sehr gutes Video und ein Bericht zur Electro-Szene in  Dresden - KLUB NEU - 

 

KLUB NEU ++++ einer DER angesagtesten Clubs in Dresden, mit fettem elektronischen Sound um Gunjah und DJ Friends. Bestes Publikum. Ein sehr gelungener und sehenswerter Clip. Und wer von Euch genau hinschaut, sieht das stadtbekannte Gummibärchen!!?

In der 58. Ausgabe von MyKink eine Anzeige über die Produkte von LLdeSaxe, an diesem Produktshooting ich teilgenommen habe.

Super schönes Erinnerung´s Pic an die Party nach der BoFeWo und meine Geburtstag´s Nacht <3 Danke noch mal an alle die...

Posted by La Trisha - Fetisch Model on Freitag, 16. Oktober 2015

Das Facebook Widget funktioniert nur, wenn Du auch auf dem gleichen Gerät bei Facebook eingeloggt bist!

Davon werden wir noch lange zehren. Performance zum Valentinstags Kinoevent mit Heyke van Steen, Bitter Sweet Secrets,...

Posted by Sven vom Partyberg - Fetish Artist on Sonntag, 22. Februar 2015

Quelle: Bild Zeitung Regional Teil Dresden

Bildzeitung über Menschen die vollkostümiert durch den Alltag laufen